Kulturversorgung satt am Ende der Milchstraße: landmade. betreibt von April bis Oktober im Haveldorf Strodehne einen Kiosk, der energiereiche kulturelle Erfrischungen für Dorfbewohner und Besucher bietet.
Rund um Strodehne ist 2015 BUGA, über Strodehne ist seit 2014 Sternenpark. Was macht das mit einem Dorf am äußersten Rand Brandenburgs, wo neuerdings wieder Wölfe heulen und Wachstum bedeutet, dass endlos expandierende Maisfelder die Landschaft in eine monochrome Fläche verwandeln?
Der landmade.Kulturversorgungsraum nimmt die Veränderung des Ländlichen aufs Korn und ist mit seiner Präsenz im Dorf auf Austausch aus: Informationstransfer zwischen innen und außen, künstlerische, kulinarische und lebenspraktische Versorgungsangebote, ein Porträtstudio, eine Wandzeitung...

Mo, 24.08.2015 - gm

Stadt Land Schluss

Was mich derzeit am meisten bestürzt, ist das, was Seehofer „Völkerwanderung“ nennt. Dass Menschen unterwegs sind, entspricht ihrer Natur. Dass wir in Grenzen leben, entspringt Hirnen, mündet in Verträgen und Katastern, also kultureller Systeme. Ist Völkerwanderung eine Art Aktivurlaub der Natur von der Kultur? Krieg findet zum Glück ja auch nicht bei uns statt. Noch nicht. Oder etwa doch schon? Die Sommerferien gehen zu Ende. Die Flüchtlingsströme reißen nicht ab.

Ich stelle mir Mahmoud vor, der in einem syrischen Knast gefoltert wurde. Ich stelle mir Hanna vor, deren Kind man in Eritrea entführt hat. Stell dir vor, dein Mann, deine Frau, dein Kind werden bedroht, gequält, erschlagen. Was würdest du tun - an der Weißeritz, an der Pfinz, am Vardar, in der Ägäis, an der Spree, an der Havel?

Name:
Code:
security code

Text:

Der wahrsager No.3 ist da!

Die Publikation zum Projekt hier bestellen:
Mail an wahrsager@landmade.org schicken, Lieferung auf Rechnung erfolgt umgehend.


Newsletter

E-MAIL: